Teil 3: Einfluss der DSGVO auf Schweizer Immobilien Websites

Da der Konsument immer die Möglichkeit haben muss, einen Datenschutzbeauftragten zu kontaktieren, müssen Sie sich überlegen, ob die Kontaktperson, die für den Verkauf oder die Vermietung zuständig ist, auch gleich der Datenschutzbeauftragte sein soll.

Sonst müssen Sie eine zweite Person auf der Website erwähnen, auf die der Konsument zugehen kann, wenn es im die Information geht, was über ihn gespeichert wurde, wie lange und zu welchem Zweck. Die Agentur, die die Immobilien-Website erstellt, ist rechtlich gesehen, nicht dafür verantwortlich, sondern eine Person innerhalb des Unternehmens, das diese Daten nutzt.

Wie bei allen Compliance-Angelegenheiten liegt die juristische Verantwortung beim Verwaltungsrat.