Neuer Norden für Madrid

Die Frankfurter Allgemeine berichtete letzte Woche über den neuen Norden vom Madrid. 26 Jahre wurde geplant und nun soll Madrid Nuevo Norte entstehen, das grösste Bauprojekt Europas: 2,6 Mio Quadratmeter.

Interessant ist die grüne Achse, die vom Bahnhof Chamartin bis zum bewaldeten Hügel von El Pardo reichen soll. Insgesamt werden fast 350 neue Gebäude und Hochhäuser gebaut. 400’000 Quadratmeter bleiben für die Grünflächen, unter dem die Züge durchfahren. Dazu werden eine neue U-Bahn- und S-Bahnlinie gebaut sowie eine Expressbuslinie eingerichtet. Dreizehn Kilometer Velowege sieht der Plan vor! Vielleicht kann das neue Projekt auch dazu führen, dass weniger Autopendler nach Madrid unterwegs sind. Das wäre zu hoffen für eine Stadt mit grosser Luftverschmutzung.

Der gesamte Artikel erschien am 29.8.2019 in der FAZ