Die WE-Blase: von 50 Mia. USD auf neu 15 Mia USD

Es treten auch in der Schweiz viele neue Anbieter an, die Arbeitsplätze flexibel vermieten. Der weltweite Bekannteste ist We Work, der jetzt an die Börse will. Viele Immobilienverwalter freuen sich, ihre Büros los zu werden! Doch das kann nach hinten gehen, wie jetzt der IPO von WE zeigt. Die Daten, die zur Eingabe an der US-Börse abgeliefert wurden, zeigen einige gravierende Schwächen:

  1. Verluste: 2018 1,9 Mia USD und im ersten Halbjahr 2019 bereits wieder 1 Mia USD
  2. Kein klares Geschäftsmodell: Ziel des Unternehmens ist es, das Bewusstsein der Welt zu erhöhen. So steht es im SEC-Börsenfilling.
  3. Keine Dividende in Aussicht
  4. Einfach nachzuahmen, denn es wird weder an neuen Produkten geforscht oder sonst irgend etwas entwickelt. Nur vermietet.